Dr. sc. hum. Henrik Jungaberle ist Direktor der MIND Foundation und einer der beiden Geschäftsführer von OVID Health Systems. Er forscht in den Bereichen Öffentliche Gesundheit, Prävention und psychedelische Wissenschaft – und ist seit 2016 auch Wissenschaftsunternehmer. Sein Fokus liegt auf menschlicher Entwicklung, Integration und Integrität beim Gebrauch psychoaktiver Substanzen – und wie man dies auf individueller, klinischer, sozialer und politischer Ebene gestalten kann.

Im Jahr 2000 erhielt er seinen Doktortitel von der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg. Achtzehn Jahre lang (1996-2014) arbeitete er am Institut für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Heidelberg, wo er EU- und DFG-finanzierte Projekte zu Salutogenese und psychoaktiven Substanzen durchführte und leitete. Von 2013-2020 war Henrik Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins FINDER, aus dem die MIND Foundation hervorgegangen ist. Mit seinen Teams entwickelte und lehrt er Programme wie REBOUND (Prävention des Substanzmissbrauchs) und das Europäische Präventionscurriculum EUPC. Er ist Entwickler, Moderator und Trainer in verschiedenen Psychedelika-bezogenen Programmen wie BEYOND EXPERIENCE (psychedelische Integration), APT – Psychedelic Therapy Training (klinische Weiterbildung für Ärzte und Psychotherapeuten) und Leiter der Psilocybin-Depressions-Studiengruppe von MIND in Prof. Dr. med. Gerhard Gründer’s EPIsoDE Studie.

Henrik ist Autor, Co-Autor oder Herausgeber von mehr als 80 Artikeln und Büchern: Google Scholar | researchgate | ORCID | jungaberle.eu

Share This