Leor Roseman ist Postdoc am Centre for Psychedelic Research, Imperial College London, wo er auch seinen PhD und MRes erhielt; unter der Leitung von Dr. Robin Carhart-Harris und Prof. David Nutt. Seine Forschungsinteressen sind vielfältig und umfassen neurowissenschaftliche, phänomenologische, therapeutische und psychosoziale Aspekte des psychedelischen Konsums. Derzeit untersucht Leor Beziehungsprozesse und Gruppendynamik in psychedelischen Ritualen. Sein Hauptforschungsgebiet ist die Untersuchung des Potenzials von Psychedelika für die Friedensbildung (Friedensbildung wird hier nicht nur als Erreichen eines Zustands der Harmonie, sondern auch der strukturellen Gleichheit und politischen Befreiung definiert). Während sich seine Forschung derzeit auf den palästinensisch-israelischen Konflikt konzentriert, hoffen er und seine Mitarbeiter, einen Ansatz zu entwickeln, der auch in anderen Kontexten anwendbar ist.

uniMIND Symposium Topic:Revelations and the Mystical-Union in Ayahuasca Rituals of Palestinians and Israelis

Share This