Harry Sumnall ist Professor für Substance Use am Public Health Institute der John Moores University in Liverpool, Großbritannien.

Seine Promotionsschrift befasste sich mit der Verhaltenspharmakologie von MDMA. Seine berufliche Laufbahn umfasst ein breites Spektrum von Interessen im Zusammenhang mit Substanzkonsum, insbesondere im Hinblick auf Drogenpolitik, Evidenz und Leitlinien, sowie die Entwicklung und Bewertung von Interventionen zur Verringerung von drogenbedingten Schäden. Dr. Sumnall verfolgt die Entwicklungen in der psychedelischen Wissenschaft mit großem Interesse, insbesondere in den Bereichen Politik, Bildung sowie Medien und Kommunikation. Er war viele Jahre lang Mitglied des britischen Regierungsbeirats für Drogenmissbrauch (ACMD), und wird häufig eingeladen, für die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) und andere internationale Gremien Beratungsarbeit zu leisten.

Share This