Matthias Liechti ist Professor für Klinische Pharmakologie und Innere Medizin am Universitätsspital Basel. Mit seiner Psychopharmacology Research Group der Abteilungen für Biomedizin und Klinische Forschung, erforscht Matthias Liechti die Pharmakologie psychoaktiver Substanzen, sowohl in vitro als auch am Menschen. Bekannt ist die Gruppe vor allem durch die Arbeiten zu den akuten Wirkungen von MDMA (Ecstasy) und LSD beim Menschen. Das Team charakterisiert die Pharmakologie der ständig neu entstehenden psychoaktiven Substanzen (Designerdrogen) mit in vitro-Methoden.

In experimentellen klinischen Studien untersucht Matthias Liechti die klinische Pharmakologie von Psychostimulanzien, MDMA, LSD, Psilocybin und Meskalin. Sein Team führt ausserdem Pharmako-fMRI-Studien in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Psychiatrie durch. Darüber hinaus hat die Gruppe in Zusammenarbeit mit weiteren Experten Phase-2-Studien mit LSD bei Patienten mit Cluster-Kopfschmerzen, schweren Depressionen und Angststörungen initiiert.

Share This